:Ausgabe 32/ Der Tanzbär

Aus HeliWiki
Version vom 5. Februar 2008, 22:51 Uhr von DerWissende (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: == Ein neues Lustspiel über die Ereignisse in Luchnar! == Hauptpersonen: Ceride-rik in Hautzensteyn Holde Maid in Hautzensteyn Voran McDonald in Flaitney C: Ich w...)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein neues Lustspiel über die Ereignisse in Luchnar!

Hauptpersonen:

Ceride-rik in Hautzensteyn

Holde Maid in Hautzensteyn

Voran McDonald in Flaitney

C: Ich werde jetzt nach Flaitney gehen, lieber Bruder, denn du bist ja so mit deinem Gedichtsband beschäftigt und ich werde dich dort in allen Tönen loben! Hilft dir das?

H: Oh vielen Dank, Ceride-rik!

Ceride-rik wandert ein lustiges Liedchen pfeifend nach Flaitney. Unterwegs findet er die Amsel von Thal, was er gleich wieder vergißt, da er seinem Bruder helfen will!

C: Seid gegrüßt, Voran McDonald, ich möchte euch nur sagen, daß Holde Maid sehr beschäftigt mit seinem Gedichtsband ist und deswegen komme ich.

V: Oh, ich verstehe, es ist viel Arbeit und ich werde meine Clankrieger zurückziehen, damit er sich endlich Holde Maid in Flaitney nennen kann.

C: Der Eine sei euch gnädig gestimmt und mein Bruder wird gerne auch noch Flaitney übernehmen, denn er hat in mir ja eine so große Hilfe! Gehabt euch wohl, ich werde meinem geliebten Bruder sofort Bericht erstatten.

Ceride-rik ist wieder pfeifend unterwegs nach Luchnar und trifft unterwegs KannDoch Quarz Uhr´mach, welchen er sofort zu einem Tee auf die Feste Hautzensteyn einlädt, da die dortige Uhr kaputt ist.

C: Holde Maid in Hautzensteyn, mein geliebter, verehrter, geschätzter und sehr beschäftigter Bruder. Deine Arbeit wird noch mehr, denn Voran McDonald hat dir Flaitney geschenkt.

H: Scheiße, ich glaube, mein Leben ist verflucht, noch mehr Arbeit! Aber ich habe ja dich!

C: Richtig!!!!

Ceride-rik dreht sich weg und klopft mit seinem Zeigefinger an die rechte Schläfe, was Holde Maid sieht.

H: Ceride-rik, was fällt dir ein!

C: Ich wollte nur, daß wir uns wieder streiten, denn dann macht unsere Schwester Ist ärmer in Hautzensteyn wieder ihren leckeren Kuchen!

H: Ja, mir läuft schon wieder das Wasser im Munde zusammen. Aber wie kannst du KannDoch Quarz Uhr´mach mitbringen, du weißt doch, er ist so teuer und deswegen soll er Luchnar nicht mehr betreten!

Fortsetzung folgt!!

Thalion Barden

Gunst und Kunst

Was die Heligonier am liebsten hören

1 ( 1 ) Findabair Spinnentöter (begleitet vom Emaranseeflottenchor) - "Pfefferinselreggae"
2 ( 3 ) Salah ben Anwar Nur ed'Din- "Burai Breath"
3 ( 7 ) Ostarische Utzgan-Nationalmannschaft - "Utzgan ist unser Leben!"
4 ( 2 ) Pavo Rothner - "Scheiße in die hohle Hand"
5 ( - ) Die Güldenen Thaler Minnesänger - "Der hohen Frouwe"
6 ( 5 ) Cestric van Kenn-Dallir - "Karr der Jäger"
7 ( - ) Betiser Gassenpfeiffer - "Wir lieben die Frauen mit zweifelhaftem Ruf"
8 ( 10 ) Die Wüstenlerchen - "Bärte"
9 ( 4 ) Die Jolbornschiffer - "Redonslob"
10 ( - ) Wunderkind Bonifazio - "Oh, Du mein Einer"
  • ermittelt von der HEMA (Heligonische Musiker Assoziation)

Adelstag

Spät nachts komm ich heim

Weit war ich fort

bin wieder allein

an einem herrlichen Ort.

Meine Hütte ist dunkel

Gegen der Kerzen Gefunkel

kalt ist der Herd

ist der Kienspan nichts wert.

Still ist es wieder

Gespräche und Lieder

es rauscht nur der Bach

und ich lach:

Gedanken fliegen wie Schwalben

Soviel Applaus meinethalben

und segeln hin und her

für mich so große Ehr!

Am alten Holztisch ich nun sitz

Der festlichen Tafel silber Geblitz

in meinem alten, geflickten Hemd

teure Gewänder, für mich so fremd.

Das große Buch in meiner Hand

Das beste Lied ich, scheints, erfand

in meinem Herzen Stolz und Dank

ich werd noch träumen nächtelang...

Spät nachts kam ich heim

Weit war ich fort

bin wieder allein

an einem herrlichen Ort.