Die schwankende Dschunke

Aus HeliWiki
Version vom 4. Juli 2015, 09:19 Uhr von Hili (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: Betrieben wird die schwankende Dschunke von einem Fremden aus dem fernen Osten. Niemand weiß so recht, was eine Dschunke eigentlich ist aber die Getränke sind stark, ...)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Betrieben wird die schwankende Dschunke von einem Fremden aus dem fernen Osten. Niemand weiß so recht, was eine Dschunke eigentlich ist aber die Getränke sind stark, das Rauchkraut gut und im angetrunkenen Zustand kann den Namen ohnehin kaum einer aussprechen. In der schwankenden Dschunke im Herzen des Hafenviertels von Marola findet der Reisende alles, was man sich unter einer Seemannsspelunke vorstellt: uralte und wurmzerfressene Holzbalken, Dekorationen mit Ankern, Netzen und Fischtrophäen und vor allem hartgesottene Seeleute, die gegen eine Flasche Branntwein ihr Seemannsgarn oder ein wehmütiges Lied zum Besten geben. Die Spelunke bietet keine Speisen oder nichtalkoholische Getränke an, hat aber dafür im Obergeschoß eine kleine Anzahl einfacher aber sauberer Zimmer für Durchreisende.




Zurück zum Heligonischen Tavernenführer