Phiarae

Aus HeliWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Phiarae sind ein unsterbliches Feenvolk, sie sind weit mächtiger und wissender als Menschen, aber sie haben andere Lebeweisen und Arten, die Welt zu verstehen.

Sie verfolgen folgende Prinzipien:

  • Sie fragen und wollen gefragt werden, wie sie genannt werden wollen, nicht wie ihr Name ist.
  • Jede Leistung erfordert eine Gegenleistung.
  • Die Phiarae treten nie ohne Tarnung oder zumindest Maske auf.
  • Spiele und Regeln sind heilig.

Im Allgemeinen sind sehr viele Gerüchte und Geschichten über die Phiarae im Umlauf, die meist nur wenig Gemeinsamkeiten aufweisen. Legenden im nördlichen Teil Heligonias berichten von diesem geheimnisvollen Volk, welches angeblich im Parimawald beheimatet sein soll. Es wird berichtet, daß aus ihrer Schuld schon so mancher im tiefen Wald verschwunden ist. Sehr selten kommt es vor, daß sie sich in die Belange der Menschen einmischen, wenn sie dies aber tun, dann so, daß keine Spur von ihnen bleibt, so daß solche Geschehnisse nur zu oft bezweifelt werden und es auch sollten. Wieviele es von ihnen gibt, oder wie ihr Volk geartet ist, liegt im Dunkeln.

Niemand kennt das wahre Gesicht eines Phiars, noch weiß man sicher, dass sie überhaupt eines haben, da sie wie bereits erwähnt immer maskiert auftreten. Zwar kann man sie mit gewöhnlichen Waffen verletzen, doch scheint dies ihrer Gesundheit nicht abträglich zu sein.

Seit der Verschmelzung der Burg Talwacht mit Burg Idyllie (Universität Tlamana) sind immer wieder Phiarae auf dem Universitätsgelände gesichtet worden und auch in anderen Teilen Heligonias sollen sie gesichtet worden sein.