Provinz Corwall

Aus HeliWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Corwall
WappenCorwall.gif
Lehenshaber Freiherr Helmut von Hohenfels
Hauptstadt Corwall

Corwall ist eine Provinz der Baronie Buchenfels im Herzogtum Ostarien, besitzt eine Fläche von 973 Quadratmeilen und ca. 1200 Einwohner.

Wappen

Das Familienwappen derer von Hohenfels ist grün-rot halbiert. In der Mitte ist ein stilisierter Hippogreif zu sehen.

Herrscherfamilie

Das Geschlecht derer von Hohenfels ist schon seit vielen Generationen eine adelige Familie in Corwall. Allerdings erlangte das Geschlecht erst mit der Ernennung Gottfrieds von Hohenfels zum Freiherren von West-Corwall geschichtliche Bedeutung.

Landschaftsbild

Das Land wird durch seine weit ausufernden Ebenen und Felder bestimmt. Dieses Bild wird lediglich im Osten, wo sich die Wälder der Waldmark befinden, sowie im Süden durch die leicht hügeligen Apfelhaine durchbrochen.

Politik

Helmut von Hohenfels, welcher derzeitig in der Provinz Corwall den Zehnten bezieht, ist als ehrenfester und gerechter Ritter bekannt. Nachdem er beinahe dauerhaft im Krieg war und 26.n.A III. sein Lehen im Teemooranien Konflikt verlor, ist er nun darauf bei dacht denn Frieden und die Sicherheit für die Bevölkerung Corwalls zu bewahren. Er nimmt seinen Lehneid sehr ernst und ist dafür bekannt unbestechlich zu sein, wofür er auch mit der Liebe seiner Untertanen belohnt wird.

Wirtschaft

In erster Linie ist Corwall für seine Landwirtschaft bekannt, bei der vorwiegend Getreide angebaut wird, nicht umsonst ist die Senke Corwalls als die Kornkammer von Buchenfels bekannt, auch wenn der Teemoranien Konflikt und das damit einhergehende brachliegen vieler Felder seine Spuren hinterlassen hat. Lediglich im etwas zerklüfteten Teil vom Süden Corwalls setzt man auf Obst, vorwiegend Äpfel, was jährlich auch immer wieder einen vorzüglichen Apfelwein hervorbringt. Neben der Feldwirtschaft erfreut sich die Viehzucht auch einer immer größeren Bedeutung. Ansässiges Vieh sind vor allem Kühe und Schafe, die durch die weiten Ebenen und Täler Corwalls getrieben werden, aber auch die Schweinezucht erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Einen besonderen Stellenwert nimmt allerdings die Pferdezucht ein. Schon seid einigen Generationen rühmt sich die Region mit stattlichen Reitpferden aus eigener Zucht die auf der alljährlichen Pferdeschau pfeilgeboten werden.

Landesgeschichte

Corwall ist keine historisch Gewachsene Region, sondern wurde seinerzeit 15.v.A III von Baron Alnach von Buchenfels, noch als geteiltes Lehen vergeben. West- und Ost-Corwall wurden erst im Zuge der Neuordnung nach dem Teemoranienkonflikt zu einer zusammengehörigen Region.

Siedlungen

Recht zentral liegt die Stadt Corwall, bei der sich die wichtigsten Handelswege aus Lodenburg sowie Emarania kreuzen. Ansonsten gibt es noch zwei weitere Ortschaften, Kreuznach, das in der früheren Waldmark liegt und Taunheim in der Senke Corwalls, ehemaliger Sitz der Familie von Blautanen. Der Großteil der Bevölkerung lebt allerdings in Bauernhöfen oder kleinen Siedlungen die sich auf ganz Corwall verteilen.

Militär

Der Freiherr Helmut von Hohenfels unterhält derzeit in etwa ein halbes Banner unter Waffen. Diese Männer sind allerdings mehr für die Sicherung der Handelswege, Städte sowie Gemeinden verantwortlich und stellen kein stehendes Heer dar. Im Kriegsfall stellt Corwall seinem Baron etwa zwei dutzend gewappnete Reiter sowie eine vorher nicht wirklich bestimmbare Anzahl Bauern unter Waffen.

Festungsanlagen

Der steinerne Burgfried der Burg Ostwacht erhebt sich über den Wald im Osten Corwalls und sichert den Handelsweg, der nach Fail Arbeil führt. Eine hölzerne Palisade umgibt den Burgfried, welcher sich auf einer Anhöhe befindet. Ursprünglich von dem Geschlecht der Blautannen begonnen, beendete Helmut von Hohenfels den Bau der Anlage, welche nun der Sitz der Familie von Hohenfels ist.