Provinz Eberwildern

Aus HeliWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Eberwildern
Wappen fehlt
Lehenshaber Edler Eril Griebenstein
Hauptstadt Keine

Das Land Eberwildern besteht zum größten Teil aus Nadelwald, den Ausläufern des Hochlandes. Neben zwei kleinen Dörfern und ein paar Einöden gibt es nur noch mehrere Holzfäller- und Köhlerlager. Man lebt hauptsächlich von den Dingen, die der Wald liefert (was ein klein wenig Wilderei nicht ausschließt...). Die Griebenter Hirschwurst zum Beispiel ist sehr delikat und auch anderswo beliebt. Neben einem Sägewerk und einigen Bogenbauern ist damit die Erzeugung von Handelsgütern schon erschöpft. Einzig die kleine Ebene zum Brazach hin liefert noch andere Nahrungsmittel. Sie ist außerdem die Heimat der Sarnianter Treidelpferde, kräftige und ausdauernde Arbeitstiere, die eigens für das Ziehen schwerer Lasten gezüchtet wurden. Ob Schiffe, Wagen mit Bierfässern oder Baumstämme, diesem gutmütigen Pferd ist so schnell nichts zu schwer.

Landrat

Eril Griebenstein

Seit 23 n.A. Landrat, Besitzer des größten Freibauernhofes in Eberwildern und Witwer. Der junge Mann stürzte sich nach dem Tod seiner Frau in die Arbeit und ergriff häufig das Wort in der Öffentlichkeit. Als Tertius Winshagen, der alte Landrat von Eberwildern, sein Amt aus Altersgründen aufgab, war Eril Josephinas erste Wahl. Schließlich fanden sich auch Leute wie die griesgrämigen Holzhacker mit dem jungen Spund ab, auch wenn er anfangs keinen leichten Stand hatte. Inzwischen versieht er seine Aufgaben gut, hat wieder geheiratet, und ein paar Kinder laufen auch schon umher...