Provinz Hochwalden

Aus HeliWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Hochwalden
Wappen Fehlt
Lehenshaber Roxana von Beraht
Hauptstadt Sethnara
Fläche 6.237 Meilen2
Einwohner 4.000

Geographie und Landschaftsbild

Die Provinz Hochwalden liegt im Osten der Baronie Anthan. Östlich grenzt die Baronie Beraht, im Süden die Grafschaft Darian an. Der Fluß Lewarach bildet im Norden die Grenze zwischen den Uhlensteiner und den Hochwaldener Ländereien. Das Landschaftsbild ist geprägt von Wäldern, welche sich über etliche Hügel erstrecken. Zu beiden Seiten des Lewarach und der Camwasser mit ihren zahlreichen Zuflüsse befinden sich fruchtbare Täler. Die weiten Wälder beherbergen allerlei jagdbares Getier, wie Rotwild, Schwarzwild, Kaninchen, Luchse und Rebhühner. Der Schrecken der heimischen Wälder ist der Riesen-Braunbär, der dort ebenfalls zuhause ist. Die beherrschende Baumarten sind Fichten, Tannen und Kiefern. Es gibt auch große Gebiete mit Ahorn, Buchen und Erlen, die unter anderem begehrtes Bauholz liefern. Hochwalden ist zudem weithin bekannt für seine Edelhölzer wie Eiche und Zirbel, die sich als wichtiges Standbein des Export bewiesen hat.

Die höchste Erhebung der Provinz ist die Camspitze, dort befinden sich die Quellen des Lewarach und der Camwasser. Die Camspitze hat in jüngster Zeit von sich reden gemacht, da ein Eisdrache einige Wochen lang in einer der dortigen Höhlen hauste. Ein Gebirgspass führt über die Ausläufer des Camgebirges nach Darian und in die Baronie Beraht.

Wirtschaft und Handel

Hochwaldens Reichtum basiert auf den Wäldern. Der Export von Edelhölzern und von Bauholz vor allem nach Darian und in die Schiffswerften der Region, sind die wichtigsten Wirtschaftsfaktoren des Landes. Der Transport der Stämme erfolgt weitgehend per Floß, daher ist der Beruf des Flössers in Hochwalden sehr wichtig und angesehen. Bedingt durch die hohe Qualität des Holzes haben sich in Sethnara viele Kunsthandwerker wie Schnitzer und Bildhauer niedergelassen. Ihre Werke sind in ganz Heligonia bekannt und geschätzt. Möbelschreiner, Zimmerleute, Köhler und alle Arten von Berufen, die mit Holz zu tun haben, finden sich in Hochwalden. Hauptumschlagplatz für alle Waren ist der Markplatz und die sich darum gruppierenden Geschäfte in Sethnara.

Seit einiger Zeit ist ein weiteres Exportgut aus Hochwalden bekannt: Das Wasser aus der Quelle nahe der Camspitze besitzt angeblich Heilkräfte und soll Körper und Seele erquicken. Die Bevölkerung nennt den Fels, unter dem das wertvolle Wasser heraussprudelt „Hirschquell“ und der Legende nach soll eine Nymphe einst in dieser Quelle gelebt haben.

Religion

Die Bevölkerung Hochwaldens ist durchweg ogedisch. Neue Religionen, welche über die Handelsrouten ins Land „einfallen“, werden misstrauisch beäugt und deren Priester schnell fort geschickt. Auf den verstreuten Dörfern sind die Feierlichkeiten zu Ehren der Götter die höchsten Festtage.