Burai

Aus HeliWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Burai

Dieses unermüdliche und anspruchslose Lasttier hat große Füße, die verhindern, daß es im Sand einsinkt und es kommt mit extrem wenig Wasser aus. Doch nicht nur zum Tragen von Lasten ist das Burai so wichtig für die Shayedi, vielmehr dienen die weiblichen Tiere als Milchlieferant und der getrocknete Kot der Tiere wird als Brennmaterial verwendet. Geschlachtet und verzehrt werden die Burai nur im Notfall, oder wenn das Tier alt ist, denn die Familien messen ihren Reichtum am Besitz der Tiere.

Das Legendäre Nech-Burai

Aus verschiedenen darianischen Geschichten und Legenden kennt man das Nech-Burai, ein geflügeltes Burai. Ob es das sagenumwobene Tier wirklich gibt oder gab, weiß niemand. Auch ist nichts genaueres mehr über die unglaublichen Fähigkeiten des Wesens mehr bekannt. Doch wird hier und da erzählt, daß in jedem 1001. Jahr ein Burai mit gewaltigen Flügeln geboren werden soll. Dem Besitzer soll ewiges Leben winken, da das Tier ihn mit seinen Schwingen vor allem Unbill zu schützen vermögen soll und Körper und Seele des Glücklichen dadurch nicht altern. Die Geschichten um das Flugburai waren schon fast in Vergessenheit geraten, doch sind sie seit der Entdeckung einer alten Grabstätte, in welcher eine lebensgroße Statue eines Nech-Burai steht, wieder in aller Munde. Einige alte Shayedi behaupten sogar, es wäre ein Zeichen, daß die Zeit näherrückt, in der ein neues Nech-Burai geboren werde. Seitdem herrscht bei den Buraihändlern und -treibern großer Aufruhr. Frischgeborene Burai werden genauestens beäugt. Manche Buraihalter gehen gar soweit, die jungen Tiere zu töten, damit ihre Buraiweibchen schneller wieder trächtig werden können. Das Leder der Jungtiere überschwemmt seitdem den Markt in Darian.