Academia Taogra

Aus HeliWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Academia Taogra in Guldenstein ist die jüngste der drei darianischen Alchimistengilden. Während die „Academia Rocorion“ und das „Collegium Lapidificationis“ (beide in Darbor beheimatet) eine sehr praxisnahe und an weltlichen Belangen orientierte Alchimie vermitteln, hat sie sich in geradezu manischer Weise auf die Forschung geworfen, weshalb ihre Mitglieder von ihren Kollegen in Darbor oft als „weltfremd“ bezeichnet werden. (Ein geflügeltes Wort besagt: „In Darbor machen die Alchimisten Gold, indem sie ihre Erzeugnisse zu hohen Preisen verkaufen. In Guldenstein sperren sie sich zu diesem Zweck in ihren Laboratorien ein. Bisher ohne Erfolg.“) Tatsächlich verlässt kaum ein Alchimist die Academia nach den ersten 7 Jahren des Studiums. Der Großteil bleibt, um in weiteren 7 Jahren zu Meistern der Alchimie zu werden, und selbst danach widmen die meisten ihr Leben der Forschung. Um die fehlende jahrhundertelange Tradition ihrer Schwestergilden auszugleichen, sind die Aufnahmebedingungen an der Academie Taogra sehr streng: Nach umfangreichen Eignungsprüfungen werden jedes Jahr nur 7 Studenten der Alchimie zugelassen. Dadurch und durch die Spezialisierung auf Alchimie mit pflanzlichen Substanzen hat sie sich in relativ kurzer Zeit einen guten Ruf erworben und gilt als der beste Lehrstuhl für Pflanzen und Kräuter in Heligonia. Leiter der Academia Taogra ist Adeptus Jalal Al-Din, der bisher jüngster Leiter und einziger Alchimist aus dem Volk der Shayedi. Sein älterer Vorgänger Adeptus Leoviridis verstarb vor 5 Jahren unter angeblich mysteriösen Umständen, worüber die Acedemia allerdings nichts verlauten lässt. Die im Zusammenhang mit der Academia immer wiederkehrende Zahl 7 repräsentiert die 7 Aspekte der Alchimie (Feuer, Wasser, Erde, Luft, Mensch, Tier und Pflanze) sowie die 7 wichtigsten alchimistischen Metalle (Gold, Silber, Quecksilber, Kupfer, Eisen, Zinn und Blei).

Titel: Alchimist, Meister der Alchimie und Adeptus