Emaransee

Aus HeliWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Emaransee ist das größte stehende Binnengewässer Heligonias. Mitten im Herzogtum Ostarien gelegen, bildet er das Zentrum der Zentralostarischen Senke. Anrainer sind die Baronien Emarania, Lodenburg und Hohenforingen. Die größten Hafenstädte sind Quellstedt, Lodenstadt und Wasserau. Für die Ordnung auf dem See, sorgt die Ostarische Emaranseeflotte, die in Stützpunkten in Lodenstadt und Nordemaran stationiert ist. Der Emaransee wird von mehreren Strömen, namentlich dem Ilfur, Emaran, der kleinen und großen Aue, sowie dem Nebulus gespeist. Ob das Wasser im See schließlich versickert oder schlicht verdunstet ist nicht bekannt. Der Emaransee weist einen eminenten Fischreichtum auf. Diesbezüglich sei besonders der Emaranbarsch erwähnt, welcher mit einer Länge von bis zu vier heligonischen Ellen zu den größten Speisefischen in Heligonia zählt.